fbpx
Freitag, 03 April 2020

Schwabsburg

Schwabsburg

  • Wiederkehrende Events

  • Einmalige Veranstaltungen

  • Nierstein, Kultur um 8

  • Schwabsburg, Schlossturm

    Schwabsburg Schlossturm

    Beschreibung:  Wurde um 1210 zum Schutz des staufischen Reichsguts um Nierstein und Oppenheim erbaut und 1620 fast vollständig durch die Spanier zerstört. Heute zeugt der weithin sichtbare Bergfried von dieser ehemaligen Burganlage. Er besteht aus dem im 13. Jh. für den Burgenbau typischen Buckelquadermauerwerk und wurde in den letzten Jahren grundlegend saniert.

    Öffnungszeiten am 08. September 2019: zur Führung (sonst nicht geöffnet)

    Führung:Führung 15 Uhr durch Karin Kramer, Kultur- und Weinbotschafterin Rheinhessen. Treffpunkt: Ev. Kirche Schwabsburg, Ecke Kirchstr./Hauptstr. Die Führung am und im Turm vermittelt interessante geschichtliche Informationen zur Burg, die ab 1210 erbaut wurde.

    Kontakt: Karin Kramer, Tel.: 06133 58425, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

     

    Kontakt: Dr. Britta Schule Böhm, Forschungsstelle Kaiserpfalz Ingelheim, Tel.: 06132 782392, EMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • Schwabsburg, Große Modell-Flug Ausstellung

    ModellFlug Ausstellung 032019

  • Schwabsburg, Große Modell-Flug Ausstellung

    ModellFlug Ausstellung 032019

  • Schwabsburg, Feierabendschoppen auf dem Weedplatz

    In den kommenden Monaten soll der Weedplatz im Herzen Schwabsburgs wieder zum Treffpunkt für Jung und Alt werden. Nach der großen Resonanz im vergangenen Jahr wird mit Unterstützung Schwabsburger Vereine und Parteien der Weedplatzschoppen ausgerichtet, der jeweils donnerstags stattfinden wird.

    Jeweils zwischen 18 und 21 Uhr bietet sich so die Gelegenheit, sich in der Mitte des Ortes bei einem guten Glas Wein zu treffen, den Tag ausklingen zu lassen und mit netten Menschen ins Gespräch zu kommen.

    Der Beginn in diesem Jahr macht die Feuerwehr mit dem "Winter-Spezial der Feuerwehr am 06.02.2020.

  • Nierstein, Kultur um 8

  • Nierstein, Kultur um 8: "Some kind of picking"

    Q99 RSGA Wein 02

    Girarrenduo "stings + more" spielt vorwiegend eigene Kompositionen aus Jazz, Klassik, Folk und Latin, Singer & Songwriter.

    Veranstalter: Uwe Linde und Albert Peter.

    Eintritt frei, Spenden sind willkommen.

  • Nierstein, Kultur um 8: "Spiritual & Gospel"

    Spiritual und Gospel

    Spiritual als Überlebensstrategie

    Eva Busching spricht bei „Kultur um 8“ über die Erfindung einer Musikgattung

    Der Ursprung von Spiritual und Gospel liegt in Afrika. Im 17. und 18 Jahrhundert wurden Millionen von Schwarzafrikanern nach Amerika, Haiti und in viele andere Länder verschleppt, um Kolonialgebiete zu bewirtschaften. Die Sklaven im Süden der USA entwickelten fern der Heimat und aufbauend auf tiefe Gläubigkeit, Musikalität und innere Stärke eine ganz besondere Art der Überlebensstrategie, die in eine neue Musikgattung mündete:  Das Spiritual. Das sind geistliche Gesänge, in denen die eigene afrikanische mit der neuen christlichen Musik- und Religionstradition zusammenfloss. Wiederholung, Abwandlung, Rhythmisierung, Inhalte aus dem Alten Testament und eine christlich-abendländische Musiksprache sind typische Merkmale.

    Doch diese zunächst eng begrenzte Musik gewann im Laufe der Jahrzehnte Weltbedeutung, denn das Negro-Spiritual ist auch die Wurzel von Gospel, Jazz, Funk und Soul.

    Im Rahmen der Niersteiner Veranstaltungsreihe „Kultur um 8“ vermittelt die Soziologin, Autorin und Musikerin Eva Busching in einem Vortrag mit vielen Beispielen einen Einblick in die Erfindung und Entwicklung einer neuen Musikgattung.

    Kultur um 8 in Nierstein: „Spiritual und Gospel – Die Erfindung einer Musikgattung“. Vortrag mit Musikbeispielen von Eva Busching. Dienstag, 21. März, 20 Uhr, Weingut Jung, Nierstein-Schwabsburg, Hauptstraße 7. Eintritt frei, Spenden erbeten.

  • Oppenheim, Traditioneller Stabaus-Umzug

    Stabaus

    Auch 2019 lädt die Stadt Oppenheim zu ihrem traditionellen Stabaus-Umzug, am Sonntag, 31. März, ein. Um 11.00 Uhr erfolgt das gemeinsame Treffen der beiden städtischen Kindertagesstätten „Gänsaugraben“ und „Herrnweiher“ auf dem Postplatz, um als farbenfroher Lindwurm gen Marktplatz zu ziehen, wo der Katholische Kindergarten den Reigen komplettiert.
    Gegen 11.30 Uhr werden dort alle vom Jugendorchester der Stadtkapelle erwartet und musikalisch begrüßt. Auch in diesem Jahr dürfen sich alle Eltern und Gäste über ein vielfältiges Programm der KiTas freuen, um traditionell den Winter auszutreiben sowie Frühling und Sommer herzlich willkommen zu heißen.

  • Nierstein, Kultur um 8: "Das Leben mehr als ein Märchen..."

    Ku8 20170418

    Jetzt, da die Ta­ge wie­der län­ger wer­den und der Früh­ling der Welt ein er­stes Lä­cheln schenkt, lädt die Schrift­stel­le­rin und Li­te­ra­tur­wis­sen­schaft­le­rin Dr. Pe­tra Ur­ban im Rah­men von „Kul­tur um 8 in Niers­tein“ zu ei­nem Spa­zier­gang durch das blü­hen­de Le­ben des Hans Chris­ti­an An­der­sen ein: je­ner welt­be­rühmt­e Dich­ter, je­ner beg­na­de­te Mär­chen­er­zäh­ler, der groß und klein ver­zau­bert.

    Er war kein ein­fa­cher Mensch. Er litt un­ter Kri­tik, krän­kel­te viel und fühl­te sich zwi­schen glän­zen­dem Selbst­be­wusst­sein und schwär­zes­ter Ver­zweif­lung hin- und her­ge­ris­sen. Un­ge­ach­tet des­sen hat er ein zau­ber­haf­tes Werk hin­ter­las­sen.

    Bei ih­rem ver­gnüg­li­chen Streif­zug durch sein Le­ben taucht Pe­tra Ur­ban in der Guts­schen­ke Glo­cken­spiel im Wein­gut St. Ur­bans­hof auch in ei­ni­ge sei­ner schöns­ten Mär­chen ein – in poe­ti­sche Ge­schich­ten, die beim Zu­hö­ren ih­re tie­fe Weis­heit und ih­re an­rüh­ren­de Mensch­lich­keit ent­fal­ten.

    Der Vor­trag „Das Le­ben mehr als ein Mär­chen – Die Welt des Hans Chris­ti­an An­der­sen“ wird von Pe­tra Ur­ban am Diens­tag, 18. April, ab 20 Uhr in der Guts­schen­ke Glo­cken­spiel im Wein­gut St. Ur­bans­hof, Glo­cken­gas­se 7, ge­hal­ten. Kar­ten kos­ten sechs Eu­ro, die Teil­neh­mer­zahl ist be­grenzt, ei­ne Vor­an­mel­dung er­for­der­lich: in­fo@st-ur­bans­hof.de.

  • Nierstein, Kultur um 8: "Sagenhafte Kräuter am Turm"

    Ku8 20170516

  • Schwabsburg, "It's Quiz! time again"

    Gequizzt wird in Gruppen von 5 – 8 Personen

    Unkostenbeitrag: 3 Euro

    Organisator: Katharina Partenheimer - Anmeldungen an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • Nierstein, Kultur um 8: Irischer Abend - Paddy in Amerika

    Ku8 20170620

    Musik, Literatur und Malerei sind die Pfeiler des „Irischen Abends“ am Dienstag, 20.Juni, 20 Uhr, im Rahmen von „Kultur um 8 in Nierstein“ .Johanna Stein erzählt in „Paddy in Amerika“ von der Not der Iren, die ab 1845 nach einer verheerenden Hungersnot auf der Grünen Insel vorzugsweise nach Amerika auswanderten.

    Für diesen Teil der „Ku8“-Veranstaltung sind Ulli Becker (Gitarre, Gesang), Mario Kani (Bodhrán, Gesang) und Fritz Vollrath (Mitte; Bouzouki, Tin Whistle, Banjo) zuständig.

    Alle Drei sind erfahrene Folkmusiker. Ergänzt wird der Abend durch zumeist neue Werke des Malers Eckhard Meier-Wölfle (l.), in dessen Atelier, Ringstraße 2, die Veranstaltung stattfindet.

    Teilnahme: Eintritt frei, Spenden sind willkommen. Reservierung erforderlich per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • Nierstein, Kultur um 8: mit 78 Umdrehungen durch den Abend

    Ku8 20170718

  • Nierstein, Kultur um 8 - Literarische Wildkräuterführung

    Kultur um 8 - Literarische Wildkräuterführung

    „Ge­gen fast al­les ist ein (Wild-)Kraut ge­wach­sen“: Un­ter die­sem Mot­to steht am Diens­tag, 15. Au­gust, ei­ne li­te­ra­ri­sche Füh­rung mit Il­se Dit­te­wig-Bo­gen und Heinz Ab­bel bei „Kul­tur um 8“.

    „Auch als Tee und als Sa­lat brüht man sie – es wär doch schad, wä­ren ih­re gu­ten Säf­te schlecht ge­nutz­te Wun­der­kräf­te.“ Mit die­sen Ge­dicht­zei­len wol­len Il­se Dit­te­wig-Bo­gen und Heinz Ab­bel neu­gie­rig ma­chen auf ei­ne Wild­kräu­ter­füh­rung, bei der die Win­zer­meis­te­rin aus Schwabs­burg für den li­te­ra­ri­schen Teil zu­stän­dig ist, Na­bu-Mit­glied Ab­bel für den bo­ta­ni­schen. Für den ku­li­na­ri­schen Teil grei­fen bei­de auf ihr Wild­kräu­ter­re­zept­sor­ti­ment zu­rück.

    Am We­ges­rand ste­hen un­zäh­li­ge Pflan­zen, die den Men­schen seit Ur­zei­ten auf Schritt und Tritt be­glei­ten. Lan­ge kann­ten sie den Wert der Pflan­zen, die heut­zu­ta­ge – als Un­kräu­ter ver­un­glimpft – höch­stens durch ih­re oft wun­der­schö­nen Blü­ten er­freu­en. Al­tes Wis­sen zu­rück­brin­gen, da­rauf auf­merk­sam ma­chen, dass die ver­schmäh­ten Pflan­zen nicht nur ess­bar sind, son­dern auch über Heil­kräf­te ver­fü­gen, ist das Ziel von Dit­te­wig-Bo­gen und Ab­bel. 

    Beim Rund­gang durch die Na­tur, der aus­nahms­wei­se schon um 18 Uhr be­ginnt, er­fah­ren die Teil­neh­mer nicht nur, wel­che Viel­hei­ler ge­gen mü­de Fü­ße oder bei klei­nen Ver­let­zun­gen hel­fen, son­dern auch Wis­sens­wer­tes über die ge­ra­de an­ste­hen­den Ar­bei­ten im Wein­berg. Und im An­schluss an die Füh­rung ser­vie­ren Dit­te­wig-Bo­gen und Ab­bel Le­cker­ei­en aus der Wild­kräu­ter­kü­che und Wei­ne.

    Die Wild­kräu­ter­füh­rung be­ginnt am Diens­tag, 15. Au­gust, um 18 Uhr, Treff­punkt ist das Wein­gut Il­se Dit­te­wig-Bo­gen, Haupt­stra­ße 115, Niers­tein-Schwabs­burg. Die Teil­nah­me kos­tet 15 Eu­ro. An­mel­dung er­for­der­lich un­ter den Te­le­fon­num­mern 06133-5 92 74 oder 0171-9 29 24 05.

  • Nierstein, Kultur um 8 "Der Geiger in der Woge"

    Kultur um 8: Der Geiger in der Woge

  • Nierstein, Kultur um 8 "Wein to go"

    Kultur um 8 Wein to go

    „Wein to go“ heißt die Tour zu drei Wein­gü­tern in Niers­tein und Schwabs­burg, die am 17. Ok­to­ber im Rah­men von „Kul­tur um 8“ statt­fin­det. Aus­gang­spunkt ist ab 19 Uhr die Vi­not­hek von Phi­lipp We­de­kind in der Ka­ro­lin­gers­tra­ße 1. Wei­ter geht es zum Kel­ter­haus des Wein­gu­tes We­de­kind, dann zum Wein­gut Ge­schwis­ter Schuch und nach Schwabs­burg zum Wein­gut Karl Jung & Sohn. Be­su­cher er­fah­ren Fach­li­ches über den Wein, da­zu gibt es je­weils zwei Wein­pro­ben und am En­de ei­ne def­ti­ge ku­li­na­ri­sche Über­ra­schung.

    An­mel­dung un­ter Te­le­fon 06133-49 31 71, Teil­nah­me 15 Eu­ro.

  • Nierstein, Kultur um 8

    Ku8 2017 11 21

  • Nierstein, Kultur um 8

    Weihnachtliches Hirtenfeuer

    Der Schwabs­bur­ger Bio­bau­er Klaus Born­gäs­ser lädt ein für Diens­tag, 19. De­zem­ber um 18 Uhr, auf sei­nen Hof (Raiff­ei­sen­stra­ße 4). Im Rah­men der Ver­an­stal­tungs­rei­he „Kul­tur um 8“ kann dort je­der, der Weih­nach­ten tra­di­tio­nell und rus­ti­kal – oh­ne Weih­nachts­mann und Markt­bu­den – er­le­ben will, aufs Fest vor­be­rei­ten. Auf die Be­su­cher war­ten ei­ne klei­ne Schaf­her­de, zwei Esel und ein Hir­te. Am of­fe­nen Feu­er er­zählt Pfar­rer Hans Büh­ler von sei­nen Wan­der­er­leb­nis­sen mit Esel Bo­ro­mir durch ganz Eu­ro­pa. Al­les über Scha­fe weiß der Hir­te Je­re­my Bird-Huff vom Wein­gut Fritz Ek­ke­hard Huff. Mu­si­ker Jo­chen Günt­her aus Gun­ters­blum spielt da­zu Weih­nachts­lie­der auf der Gi­tar­re. Es gibt Glüh­wein, Punsch, haus­ge­mach­te Kar­tof­fel­sup­pe und Rinds­wurst vom Bio­hof. Bei Re­gen fin­den die Be­su­cher Platz un­ter dem Vor­dach der Scheu­ne.

  • Nierstein, Kultur um 8 - Barfuß im Regen

    Ku8 20 02 2018

  • Schwabsburg, Hutmodenschau und mehr...

    Hutmodenschau Smeissers Scheune

    Frei nach Heinz Erhardt:
    Es weht ein Wind aus Leningrad,
    der pustet kalt -
    wer da noch keinen Filzhut hat,
    der hustet bald

    Hüte und mehr am 19.10.2019 um 15.00 Uhr

  • Nierstein, Kultur um 8 - Schokoladen- und Weinprobe

    Kultur um 8 - Schokoladen- und Weinprobe

    Der Niersteiner Weingut OC verhilft im Rahmen von Kultur um 8 zu neuen Geschmackserfahrungen

    „Schokolade macht glücklich“ sagt die Wissenschaft. Aber auch „Wein ist Medizin“. Insofern liegt Werner Conin vom Niersteiner Weingut OC genau richtig, wenn er im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kultur um 8“ am 20. März zu „Schokolade und Wein“ lädt. „Wir haben die besten Voraussetzungen, um etwas für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden zu tun, wenn wir die harmonierende Köstlichkeit von Schokolade und Wein genießen“, verscheucht er jegliches schlechte Gewissen. Während deren besondere Verbindung in einigen Ländern eine lange Tradition hat, machen sich in Deutschland die Abenteurer gerade auf den Weg und entdecken die Geschmacksexplosion von Schokolade und Wein als neuen Trend.

    Doch es geht im Weingut OC nicht nur um Genuss und neue Geschmackserfahrungen, sondern auch um Erkenntnisse, wenn Conin Fragen aufwirft wie: „Was  macht Schokolade so verlockend?“  „Warum haben schon die alten Römer auf Wein geschworen?“ „Welche geographischen Grundlagen und weitere Gemeinsamkeiten haben Schokolade und Wein?“

    Der Abend beginnt mit einem Glas Winzersekt im Garten der Villa in der Wörrstadter Straße 19. Es folgt im alten Weinkeller eine Probe von einem noch reifenden Fasswein. Danach geht es in der historischen Kelterhalle unter fachkundiger Anleitung um das  Gespür, welche Schokoladensorten mit welchen Weinen harmonieren.

    Kultur um 8 in Nierstein: „Schokolade und Wein“.  Dienstag, 20. März, 20 Uhr. Weingut OC, Wörrstadter Straße 19. Karten: 15 Euro. Anmeldung erbeten unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel.:  06133 / 9 24 96 48.

  • Nierstein, Kultur um 8

    Ku8 Musikalische Dichterlesung

  • Nierstein, Martinsumzug

    St Martinsumzug

    Auch in diesem Jahr wird der Treffpunkt für den Martinsumzug in Nierstein am Montag, den 11.11.2019 um 18:00 Uhr an der St. Kilianskirche sein. Unter Mitwirkung der kath. Jugend, des Pfarrer Kleene, dem Jugendorchester der Kilianos, dem Sozialausschuss der Stadt Nierstein und der freiwilligen Feuerwehr Nierstein wird der Martinsumzug stattfinden.

    Der Laternenumzug nimmt nach dem Anspiel in der Kilianskirche den Weg durch die Stadt, der Abschluss wird im Bauhof der Stadt Nierstein stattfinden, wo der Kilians-Chor mit Glühwein und warmem Orangensaft wartet. Auch in diesem Jahr wird der Förderverein des katholischen Kindergarten St. Kilian Nierstein e.V wieder heiße Würstchen anbieten. Die Mitglieder des Sozialausschusses werden die Weckmänner verteilen.

    In Schwabsburg findet in diesem Jahr wieder das Anspiel vor dem Martinsumzug in der ev. Kirche statt. Nach dem Anspiel wird der Umzug durch die Straßen von Schwabsburg ziehen und seinen Abschluss am Bürgerhaus unter Mitgestaltung des ev. Posaunenchors und der freiwilligen Feuerwehr Schwabsburg finden. Die Eltern und das Kita-Team des Schwabsburger Schlosskindergartens werden für das leibliche Wohl sorgen. Auch hier werden die Weckmänner von den Mitgliedern des Sozialausschusses verteilt.

  • Schwabsburg, Feierabendschoppen auf dem Weedplatz

    Schwabsburg Weedplatz

    In den kommenden Monaten soll der Weedplatz im Herzen Schwabsburgs neu belebt und zum Treffpunkt für Jung und Alt werden. Erstmals wird in diesem Jahr, mit Unterstützung Schwabsburger Vereine und Parteien ein Feierabendschoppen ausgerichtet, der jeweils donnerstags, am 7. Juni, 5. Juli, 9. August und 6. September stattfinden wird. Jeweils zwischen 18.00 und 21.00 Uhr bietet sich so die Gelegenheit, sich in der Mitte des Ortes bei einem guten Glas Wein zu treffen, den Tag ausklingen zu lassen und mit netten Menschen ins Gespräch zu kommen.

  • Schwabsburg, Feierabendschoppen auf dem Weedplatz

    Schwabsburg Weedplatz

    In den kommenden Monaten soll der Weedplatz im Herzen Schwabsburgs neu belebt und zum Treffpunkt für Jung und Alt werden. Erstmals wird in diesem Jahr, mit Unterstützung Schwabsburger Vereine und Parteien ein Feierabendschoppen ausgerichtet, der jeweils donnerstags, am 7. Juni, 5. Juli, 9. August und 6. September stattfinden wird. Jeweils zwischen 18.00 und 21.00 Uhr bietet sich so die Gelegenheit, sich in der Mitte des Ortes bei einem guten Glas Wein zu treffen, den Tag ausklingen zu lassen und mit netten Menschen ins Gespräch zu kommen.

  • Schwabsburg, Feierabendschoppen auf dem Weedplatz

    Schwabsburg Weedplatz

    In den kommenden Monaten soll der Weedplatz im Herzen Schwabsburgs neu belebt und zum Treffpunkt für Jung und Alt werden. Erstmals wird in diesem Jahr, mit Unterstützung Schwabsburger Vereine und Parteien ein Feierabendschoppen ausgerichtet, der jeweils donnerstags, am 7. Juni, 5. Juli, 9. August und 6. September stattfinden wird. Jeweils zwischen 18.00 und 21.00 Uhr bietet sich so die Gelegenheit, sich in der Mitte des Ortes bei einem guten Glas Wein zu treffen, den Tag ausklingen zu lassen und mit netten Menschen ins Gespräch zu kommen.

  • Schwabsburg, Feierabendschoppen auf dem Weedplatz

    Schwabsburg Weedplatz

    In den kommenden Monaten soll der Weedplatz im Herzen Schwabsburgs neu belebt und zum Treffpunkt für Jung und Alt werden. Erstmals wird in diesem Jahr, mit Unterstützung Schwabsburger Vereine und Parteien ein Feierabendschoppen ausgerichtet, der jeweils donnerstags, am 7. Juni, 5. Juli, 9. August und 6. September stattfinden wird. Jeweils zwischen 18.00 und 21.00 Uhr bietet sich so die Gelegenheit, sich in der Mitte des Ortes bei einem guten Glas Wein zu treffen, den Tag ausklingen zu lassen und mit netten Menschen ins Gespräch zu kommen.

  • Schwabsburg, Feierabendschoppen auf dem Weedplatz

    2019-Weedplatzschoppen

    In den kommenden Monaten soll der Weedplatz im Herzen Schwabsburgs wieder zum Treffpunkt für Jung und Alt werden. Nach der großen Resonanz im vergangenen Jahr wird mit Unterstützung Schwabsburger Vereine und Parteien der Weedplatzschoppen ausgerichtet, der jeweils donnerstags stattfinden wird, und zwar am 6. Juni, 4. Juli, 8. August, 5. September und 3. Oktober. Jeweils zwischen 18 und 21 Uhr bietet sich so die Gelegenheit, sich in der Mitte des Ortes bei einem guten Glas Wein zu treffen, den Tag ausklingen zu lassen und mit netten Menschen ins Gespräch zu kommen.

  • Schwabsburg, Feierabendschoppen auf dem Weedplatz

    2019-Weedplatzschoppen

    In den kommenden Monaten soll der Weedplatz im Herzen Schwabsburgs wieder zum Treffpunkt für Jung und Alt werden. Nach der großen Resonanz im vergangenen Jahr wird mit Unterstützung Schwabsburger Vereine und Parteien der Weedplatzschoppen ausgerichtet, der jeweils donnerstags stattfinden wird, und zwar am 6. Juni, 4. Juli, 8. August, 5. September und 3. Oktober. Jeweils zwischen 18 und 21 Uhr bietet sich so die Gelegenheit, sich in der Mitte des Ortes bei einem guten Glas Wein zu treffen, den Tag ausklingen zu lassen und mit netten Menschen ins Gespräch zu kommen.

  • Schwabsburg, Feierabendschoppen auf dem Weedplatz

    2019-Weedplatzschoppen

    In den kommenden Monaten soll der Weedplatz im Herzen Schwabsburgs wieder zum Treffpunkt für Jung und Alt werden. Nach der großen Resonanz im vergangenen Jahr wird mit Unterstützung Schwabsburger Vereine und Parteien der Weedplatzschoppen ausgerichtet, der jeweils donnerstags stattfinden wird, und zwar am 6. Juni, 4. Juli, 8. August, 5. September und 3. Oktober. Jeweils zwischen 18 und 21 Uhr bietet sich so die Gelegenheit, sich in der Mitte des Ortes bei einem guten Glas Wein zu treffen, den Tag ausklingen zu lassen und mit netten Menschen ins Gespräch zu kommen.

  • Schwabsburg, Feierabendschoppen auf dem Weedplatz

    2019-Weedplatzschoppen

    In den kommenden Monaten soll der Weedplatz im Herzen Schwabsburgs wieder zum Treffpunkt für Jung und Alt werden. Nach der großen Resonanz im vergangenen Jahr wird mit Unterstützung Schwabsburger Vereine und Parteien der Weedplatzschoppen ausgerichtet, der jeweils donnerstags stattfinden wird, und zwar am 6. Juni, 4. Juli, 8. August, 5. September und 3. Oktober. Jeweils zwischen 18 und 21 Uhr bietet sich so die Gelegenheit, sich in der Mitte des Ortes bei einem guten Glas Wein zu treffen, den Tag ausklingen zu lassen und mit netten Menschen ins Gespräch zu kommen.

  • Schwabsburg, Feierabendschoppen auf dem Weedplatz

    2019-Weedplatzschoppen

    In den kommenden Monaten soll der Weedplatz im Herzen Schwabsburgs wieder zum Treffpunkt für Jung und Alt werden. Nach der großen Resonanz im vergangenen Jahr wird mit Unterstützung Schwabsburger Vereine und Parteien der Weedplatzschoppen ausgerichtet, der jeweils donnerstags stattfinden wird, und zwar am 6. Juni, 4. Juli, 8. August, 5. September und 3. Oktober. Jeweils zwischen 18 und 21 Uhr bietet sich so die Gelegenheit, sich in der Mitte des Ortes bei einem guten Glas Wein zu treffen, den Tag ausklingen zu lassen und mit netten Menschen ins Gespräch zu kommen.

  • Schwabsburg, Feierabendschoppen auf dem Weedplatz

    2019-Weedplatzschoppen

    In den kommenden Monaten soll der Weedplatz im Herzen Schwabsburgs wieder zum Treffpunkt für Jung und Alt werden. Nach der großen Resonanz im vergangenen Jahr wird mit Unterstützung Schwabsburger Vereine und Parteien der Weedplatzschoppen ausgerichtet, der jeweils donnerstags stattfinden wird, und zwar am 6. Juni, 4. Juli, 8. August, 5. September und 3. Oktober. Jeweils zwischen 18 und 21 Uhr bietet sich so die Gelegenheit, sich in der Mitte des Ortes bei einem guten Glas Wein zu treffen, den Tag ausklingen zu lassen und mit netten Menschen ins Gespräch zu kommen.

  • Nierstein und Schwabsburg, Stabausumzüge

    Stabaus

    Am Sonntag Lätare feiern die Kinder in vielen Dörfern, die früher zur Kurpfalz gehörten, das Stabausfest. 

    In der Frühe des Sonntags liefen bereits die Buben mit weißen Stäben herum, auf denen mit Bändern verzierte Fastenbrezeln steckten. Sie sangen dabei: „Stabaus, Stabaus, schlaht dem Winter die Aage aus.“ Nachmittags sammelten sie sich auf dem Markt, den Stab in der Hand und einen hölzernen Säbel an der Seite. Eine große Zuschauermenge verfolgte nun einen spannenden Zweikampf zwischen Winter und Sommer. Diese wurden von zwei kräftigen Burschen dargestellt; der „Winter“ war von Kopf bis Fuß in Stroh gehüllt, während der „Sommer“ mit Efeu verkleidet war. Zunächst bekämpften sich die beiden mit ihren Stäben. Dann ging es zum Ringkampf über. Schließlich musste sich der Winter geschlagen geben, und im Triumph wurde sein Strohkleid zerrissen. Der Sieger „Sommer“ führte nun die Kinderschar vor die Wohnung des Bürgermeisters, wo jeder Säbelträger eine Semmel erhielt. 

    Dieser schöne Brauch findet auch in diesem Jahr wieder in Nierstein und Schwabsburg seine Fortsetzung. Stadtbürgermeister Thomas Günther und die Damen und Herren vom Sozialausschuss laden herzlich zu den Stabausumzügen der Stadt Nierstein am Sonntag, den 31. März ein.

    Treffpunkt für den Stabausumzug in Nierstein ist um 14.00 Uhr der Marktplatz von Nierstein.

    Unter dem Geleit der freiwilligen Feuerwehr, der Polizei und dem Jugendorchester der KILIANOS, welches die musikalische Begleitung übernimmt, geht der Zug durch die Straßen der Stadt bis zum Park. Vor dem Anwesen Paul Schwibinger in der Glockengasse wird ein Zwischenstopp eingelegt und der Frühling eingeläutet.

    Nach dem Anspiel im Park durch die Kindertagesstätte Roßberg, bei dem der Frühling den Winter vertreibt, bietet der Elternausschuss der Kindertagesstätte Roßberg Kaffee und Kuchen im Anschluss im Johannes-Busch-Haus in der Mühlgasse an.

    Der Stabausumzug in Schwabsburg beginnt um 11:00 Uhr. Treffpunkt ist am Weedplatz in Schwabsburg. Dieser Umzug wird vom Schwabsburger Schlosskindergarten und dem Posaunenchor begleitet. Der Stabausumzug findet seinen Abschluss bei Kaffee und Kuchen organisiert vom Elternausschuss und Förderverein des Schwabsburger Schlosskindergarten im Schlosskindergarten.

     

  • Schwabsburg, "Ein Ritter Götz von Berlichingen"

    Goetz von BerlichingenT.i.P – eine Schauspielergruppe um Regisseurin und Hauptdarstellerin „Klärchen Schwibinger“, gespielt von M.-L. Thüne , werden auch in diesem Jahr, trotz kleinem Budget und mit nur wenigen Darstellern, ohne großzügige Ausstattung und technischem Schnickschnack, ein Meisterwerk der deutschen Dichtkunst auf der schönsten Bühne Rheinhessens präsentieren. In gewohnter Inszenierung – temperamentvoll, spritzig und mit viel Humor, lassen die Schauspieler die Tragödie zur Komödie werden.

    „Dabei hilft vor allem der Bezug zur Heimat, zur rheinhessischen Sprache, die ebenfalls ein Garant für den Erfolg in der Provinz darstellt. Und darauf sind wir stolz.“ Zitat T.i.P.

    Dem Ensemble gehören mehrfach ausgezeichnete „Charakterdarsteller“ an – u.a. Anna, Reiner, Klärchen und und und ….. 
    Es spielen:
    Marie-Luise Thüne
    Hans-Uwe Klügel
    Svenja Isabel Baumann
    Dirk Loomans
    und.... am Sonntag ein „special Guest“ aus Dittelsheim-Hessloch

    Bühnenbild und Technik: Willi Smeisser

    Grafik Medien: Anja Gerauer

    Kontakt und Kartenbestellung

    Theaterclub Schwabsburg
    Backhausstrasse 11 - 55283 Nierstein-Schwabsburg
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!    www.smeisser-s-scheune.de 

    Einlass: 90 Min. vor Beginn - Eintritt: jeweils 14,00 €

  • Schwabsburg, "Ein Ritter Götz von Berlichingen"

    Goetz von Berlichingen

    DIE VERANSTALTUNG IST LEIDER SCHON AUSVERKAUFT!!

    T.i.P – eine Schauspielergruppe um Regisseurin und Hauptdarstellerin „Klärchen Schwibinger“, gespielt von M.-L. Thüne , werden auch in diesem Jahr, trotz kleinem Budget und mit nur wenigen Darstellern, ohne großzügige Ausstattung und technischem Schnickschnack, ein Meisterwerk der deutschen Dichtkunst auf der schönsten Bühne Rheinhessens präsentieren. In gewohnter Inszenierung – temperamentvoll, spritzig und mit viel Humor, lassen die Schauspieler die Tragödie zur Komödie werden.

    „Dabei hilft vor allem der Bezug zur Heimat, zur rheinhessischen Sprache, die ebenfalls ein Garant für den Erfolg in der Provinz darstellt. Und darauf sind wir stolz.“ Zitat T.i.P.

    Dem Ensemble gehören mehrfach ausgezeichnete „Charakterdarsteller“ an – u.a. Anna, Reiner, Klärchen und und und …..  
    Es spielen:
    Marie-Luise Thüne
    Hans-Uwe Klügel
    Svenja Isabel Baumann
    Dirk Loomans
    und.... am Sonntag ein „special Guest“ aus Dittelsheim-Hessloch

    Bühnenbild und Technik: Willi Smeisser

    Grafik Medien: Anja Gerauer

    Kontakt und Kartenbestellung

    Theaterclub Schwabsburg
    Backhausstrasse 11 - 55283 Nierstein-Schwabsburg
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!    www.smeisser-s-scheune.de 

    Einlass: 90 Min. vor Beginn - Eintritt: jeweils 14,00 €

  • Schwabsburg, MARGO "eine Frau mit der Mann sich verrechnet hat"

    Reiner Weimerich u. Marta Waluga MargoReiner Weimerich u. Marta Waluga Margo - Foto Christine Tritschler

    „Eine „Frau“ mit der „Mann“ sich verrechnet hat“ ist nicht nur der Titel des Chanson-Programmes, mit dem MARGO am Samstag, 22.09.19 um 19.30 Uhr in Smeissers Scheune zu Gast ist. Dieser Satz ist auch bezeichnend für Sein und Schein dieser Illusion, hinter der sich der Opernchorsänger Reiner Weimerich vom Staatstheater Mainz versteckt.

    MARGO, eine Dame von Welt, eine echte Diva.

    Charmant, elegant, ein bisschen frivol und pikant.

    Geboren: ja! Geschlecht: auch! So wird sie sich Ihnen vorstellen, wenn sie Sie einlädt, mit ihr in die Welt der Schlager und Chansons der 20iger und 30iger Jahre einzutauchen.

    Mit Melodien der großen Meister des Berliner Kabaretts wie Friedrich Hollaender, Rudolf Nelson, Ralph Benatzky, Günter Neumann und Robert Stolz serviert sie, am Klavier begleitet von Marta Waluga, bekannte und unbekannte Perlen der Kleinkunst.

    In brillanter Weise verzaubert MARGO ihr Publikum und lässt es ihre Lust an der Sprache und den Texten der Chansons aus längst vergangenen Zeiten spüren, die bis heute nichts an Aktualität eingebüßt haben.

    Mit Witz und Keckheit und Leidenschaft plaudert die Diseuse über Geschichten, die das Leben schreibt und nimmt dabei auf frische, ironische Weise die verschiedensten zwischenmenschlichen Beziehungen aufs Korn. Beherrscht sie doch die Kunst der Übertreibung ebenso, wie sie Meisterin der stillen, leisen und berührenden Töne ist.

     

    MARGO, eine schillernde Illusion aus längst vergangnen Zeiten wird sie überraschen mit den heiteren und nachdenklichen Facetten einer „Frau“ mit der „Mann“ sich verrechnet hat.

     

    REINER WEIMERICH arbeitete zunächst als Gärtner, bevor er sich zu einem privaten Gesangsstudium entschloss.

    Schon während der Ausbildung, die auch Meisterkurse bei Professor Maria Stader in Zürich umfasste, trat der Tenor in zahlreichen Konzerten und Oratorien in Deutschland und Frankreich auf. Seit 1990 ist Reiner Weimerich im Opernchor des Staatstheaters Mainz engagiert. Neben kleinen Partien in Operetten und Musicals bot ihm die in der Spielzeit 2003/2004 ins Leben gerufene Konzertreihe „Ein beflügelter Opernchor“ die Gelegenheit, sein humoristisches Talent und seine Vorliebe für Parodien zu präsentieren.

    Für diese Chorreihe schrieb er sein erstes Soloprogramm „Eine Opernchordiva plaudert aus dem Nähkästchen“. Aufgrund des großen Erfolges führte er seine „Opernchordiva“ 2006 im Konzert des Philharmonischen Orchesters Mainz „Symphonie Fastnachtique“ in Grossen Haus des Staatstheaters Mainz auf. Die Idee zur Figur „MARGO“ entstand im Rahmen der Chorreihe „Die Friedrich-Hollaender-Revue“ in der Spielzeit 2006/2007.

    Gemeinsam mit Brigitta Seidler-Winkler, von der Reiner Weimerich schon seit Jahren stimmtechnisch und künstlerisch betreut wird, erarbeitete sich der Künstler nach und nach sein facettenreiches Chansonprogramm, mit dem er sein Publikum immer wieder zu begeistern weiß.

     

    Kontakt und Kartenbestellung

    Theaterclub Schwabsburg
    Backhausstrasse 11 - 55283 Nierstein-Schwabsburg
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!    www.smeisser-s-scheune.de 

    Einlass: 90 Min. vor Beginn - Eintritt: jeweils 14,00 € 

  • Schwabsburg, "Je suis GANORO - Ich hab nun mal den Schwung ins Ordinäre Glanz und Elend der Zwanziger Jahre

     Je suis GANORO

    Lyrik, Prosa, Gassenhauer und Chansons 

    Wir orientieren uns chronologisch am Zeitgeschehen, das  heißt, an den aktuellen Ereignissen zwischen 1920  und 1930.  Schwerpunkt ist Berlin, stellvertretend für den  Zeitgeist der Weimarer Republik. Es wird eine multimediale szenische Lesung geben mit  Liedern, Chansons, Gassenhauern, Gedichten und Texten  berühmter Zeitgenossen.
    Das Ganze wird umrahmt von einer Videoinstallation mit Fotos und Bildern der 20er Jahre.

     

    Kontakt und Kartenbestellung

    Theaterclub Schwabsburg
    Backhausstrasse 11 - 55283 Nierstein-Schwabsburg
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!    www.smeisser-s-scheune.de 

    Einlass: 90 Min. vor Beginn - Eintritt: jeweils 14,00 €

  • Schwabsburg, Inka Meyer "Der Teufel trägt Parka"

    inka meyer der Teufel trägt Parka

    Ein hochkomisches Plädoyer gegen den Wahnsinn der Schönheitsindustrie und für eine entspannte Weiblichkeit

    Die Botschaft der Mode- und Kosmetikbranche ist klar: „Frauen, ihr lauft aus, werdet alt, seid zu fett und habt zu viele Haare.“ Um diesem Makel zu entgehen, klatschen sich schon Grundschülerinnen so viel Wimperntusche ins Gesicht, dass sie an der Schulbank sitzend vornüberkippen. Und der achtzigjährige Senior führt seine kanariengelbe Hippie-Jeans spazieren, dass man sich fragt: „Hat der Mann einen Schlag oder einen Anfall?“ Ist doch wahr. Vieles, was wir tragen, ist untragbar, erschreckt nur die Katze und regt die Nierenfunktion des Hundes an.

    Das alles wird von den Modekonzernen gestickt eingefädelt, damit sich ihre Gucci-Taschen mit unserer Kohle füllen. Die Chemie in den Schuhen macht uns krank, durch die Ananas-Diät sind wir ungenießbar. Aber mit dem Weizengras-Smoothie in der Hand hetzen wir weiter jedem Beauty-Trend hinterher. Und am Ende sind wir schön. Schön blöd. Doch wenn wir an die neunjährige Näherin in Bangladesch denken, dann sollten wir eigentlich gar nicht mehr in den Spiegel schauen.

    „Der Teufel trägt Parka“ – das neue Kabarettprogramm von Inka Meyer: witzig, relevant und brillant recherchiert. Und dieses satirische Schmuckstück begeistert natürlich auch die Herren der Schöpfung. Denn für die Männer gilt genauso: „Schlägt der Arsch auch Falten, wir bleiben stets die Alten.“ Außerdem wird hier endlich Adams uralte Frage geklärt: „Was treibt diese Frau eigentlich so lange im Bad?“

    Kontakt und Kartenbestellung

    Theaterclub Schwabsburg
    Backhausstrasse 11 - 55283 Nierstein-Schwabsburg
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!    www.smeisser-s-scheune.de 

    Einlass: 90 Min. vor Beginn - Eintritt: jeweils 14,00 €

  • Schwabsburg, Morit Stoepel "...und versuche mich in Versuchung!"

    Moritz Stoepel verfuehre mich in Versuchung

    Ein erotisches Liebesspiel in Szenen, Gedichten und Prosatexten 

    Von den Verführungskünsten der ersten Frau Adams, der mythisch-magischen Lillith und ihren Folgen … von den tolldreisten Liebesspielen Amors … den stürmischen Eroberungen von Molièrs „Don Juan“ … den feurigen Liebesabenteuern des legendären Frauenkenners und Liebhabers Giacomo Casanova … der „Metaphysik der Geschlechtsliebe“ von Arthur Schopenhauer oder der Liebeslyrik von Charles Baudelaire bis zu den knisternden, erotischen Phantasien berühmter Poetinnen und Poeten der Gegenwart, reicht das Kaleidoskop dieser erotisch-literarischen Liebesreise. 

    Ausgewählt, gespielt, erzählt und umrahmt mit Chansons d´amour und Liebesklängen von dem Schauspieler Moritz Stoepel. Lassen Sie sich verführen … mit Lust und Leidenschaft!

     

    Kontakt und Kartenbestellung

    Theaterclub Schwabsburg
    Backhausstrasse 11 - 55283 Nierstein-Schwabsburg

    www.smeisser-s-scheune.de 

    Einlass: 90 Min. vor Beginn - Eintritt: jeweils 14,00 €
    Kartenbestellung: Tel. 06133 –927681 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!   

  • Schwabsburg, Kabarett Allerhand "Da hab ich mich ja umsonst besoffen" frei nach J.W. von Goethe

    Allerhand da hab ich mich

    „Da hab ich mich ja umsonst besoffen…“, das fünfte Kabarettprogramm von Allerhand!, ist voll von vergnüglichen Sketchen und Soli über den Wein und die Menschen: Da sind zwei Winzerinnen, die einen neuen Fitnesspfad mit Weinstationen durch den Wingert erproben, Werbetexter, die eine neue Kampagne für den Hoc mit abstrusen Werbesprüchen diskutieren, Madame Amour Fou plaudert über die Entstehung des Champagners, beim Kauf von einem Korkenzieher tun sich Abgründe auf, zwei Weinköniginnen streiten über den Anspruch der Männer, endlich mal Weinkönige wählen zu lassen, es werde ausgefallene Weinnamen analysiert, Goethe, der Namensgeber unseres Programms ist natürlich auch dabei und noch vieles mehr...

    Christina Ketzer und Carola von Klass sind zwei Schauspielerinnen, die sich als Kabarett-Duo Allerhand! perfekt ergänzen. Christina spielte lange am Theater und gestaltete später literarische Abende, häufig mit musikalischer Begleitung. Carola war 25 Jahre lang an unterschiedlichen Bühnen in Frankfurt am Main, Wiesbaden und Alzey zu Hause. 2009 entschied sie, sich einen lang gehegten Wunsch zu erfüllen und gründete zusammen mit Christina das Kabarett-Duo Allerhand!

    Allerhand! hält mit seinen abwechslungsreichen Kabarett-Programmen der heutigen Gesellschaft den Spiegel vor, indem Christina und Carola teils kritisch, teils komisch-frech, aber auch nachdenklich-ernsthaft den Zeitgeist mit Witz und Charme entlarven.

     

    Kontakt und Kartenbestellung

    Theaterclub Schwabsburg
    Backhausstrasse 11 - 55283 Nierstein-Schwabsburg

    www.smeisser-s-scheune.de 

    Einlass: 90 Min. vor Beginn - Eintritt: jeweils 14,00 €
    Kartenbestellung: Tel. 06133 –927681 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!   

  • Schwabsburg, Mundart-Kabarett "Eh isch's vergess"

    Eh ischs vergess - Lisbeth Euler

    Heidi Eller, seit 50 Jahren Uelversheimerin, liegt die Pflege der rheinhessischen Mundart am Herzen. Viele Ausdrücke gehen verloren, weil der Dialekt nicht mehr in den Familien gesprochen wird. Wissen Sie, was "lure" oder "Gaasegischter" ist?

    Heidi Eller hat es im Lauf ihrer Ehe von ihrem verstorbenen Mann Volker Eller gelernt. Sie liebt den Dialekt und hat nun ein Kabarettprogramm geschrieben, das in mehreren ausverkauften Vorstellungen bereits viele Menschen erfreut hat.

    Lisbeth Euler, eine etwas grantige alte Dame, spricht über ihre Erfahrungen mit den neuen Medien, den jungen Leuten, erzählt aus dem Dorfleben. Ihr Repertoire an Fremdwörtern ist nicht immer Dudengetreu, aber amüsant.

    Heidi Eller (* 06.05.1944):

    • Arbeitete als Grundschullehrerin 35 Jahre in Uelversheim.
    • Schon als Kind spielte sie gerne Theater.
    • Lernt beim Laienspiel ihren Ehemann (┼
    • Von ihm lernt sie den rheinhessischen Dialekt und die Liebe zu Rheinhessen.
    • Als Lehrerin war es ihr wichtig, dass neben den kognitiven Fähigkeiten Freude am darstellenden Spiel und an Musik und Kunst bei den Schülern geweckt wird.
    • Die Pflege der Mundart ist ihr eine Herzensanliegen.
    • Nach der Pensionierung ist sie in Kirchengemeinde und Gesangverein immer wieder auch mit kleinen Auftritten aktiv.
    • Sie schreibt und spielt Sketche, trägt heitere Texte vor, meist mundartliche Geschichten.
    • 2017 geht sie mit ihrem Mundart-Kabarett „Eh isch’s vergess’“ als Lisbeth Euler in die Öffentlichkeit.

     

    Kontakt und Kartenbestellung

    Theaterclub Schwabsburg
    Backhausstrasse 11 - 55283 Nierstein-Schwabsburg
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!    www.smeisser-s-scheune.de 

    Einlass: 90 Min. vor Beginn - Eintritt: jeweils 14,00 €
    Kartenbestellung: Tel. 06133 –927681 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!   

     

  • Nierstein, Kultur um 8

    Q99 RSGA Wein 02

  • Nierstein, Kultur um 8 - Der Lebensbaum

    Baum

    Pfarrer Hans Bühler folgt in einem Vortrag im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kultur um 8“ am Dienstag, 19. Februar, 20 Uhr, vergessenen Pfaden, um den „Baum des Lebens“ neu zu entdecken. Er will die Zuhörer mitnehmen zu den Anfängen der Menschheit und zu einer heutigen Quelle von Ruhe und Kraft.

    Veranstaltungsort ist das Weingut Jung, Hauptstraße 7. Während des Vortrages werden Weine ausgeschenkt, dazu gibt es Laugenstangen und Spundekäs. 

    Teilnahme: 15,00 Euro. Anmeldung erbeten an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!oder 0176 56867119

  • Nierstein, Kultur um 8 - Käse- und Weinprobe

    Q99 RSGA Wein 02

    Käse- und Weinprobe mit jeweils drei harmonisierenden Sorten, die aufeinander abgestimmt sind.

    Veranstalter: Weingut OC Ohnsorge-Conin

    Teilnahme: 15,00 Euro, Anmeldung erbeten: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel. 06133 9249648

  • Nierstein, Kultur um 8

    Q99 RSGA Wein 02

  • Nierstein, Kultur um 8 - Stolperstein-Rundgang

    Stolpersteine...den Opfern ein Denkmal setzen und einen Namen geben … ein Rundgang zur Erinnerung an misshandelte, vertriebene und ermordete jüdische Familien aus Nierstein

    Veranstalter Geschichtsverein Nierstein, Johanna Stein

    Treffpunkt Marktplatz Nierstein

    Teilnahme 5,– Euro, Anmeldung erforderlich Info/Kontakt Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.