Design-ohne-Titel-2

Nachdem die Aufführungen der Laienschauspiel Gruppe Theater Vino Spendable aufgrund der Pandemie nicht stattfinden konnten, hatte das Theaterteam angeboten, die Karten gegen Erstattung bis zum 31.01.2021 zurückzunehmen, zeitgleich aber auch aufgerufen, die Eintrittskarten zugunsten von gemeinnützigen Einrichtungen in Alsheim und Guntersblum zu spenden. Unglaublich viele Zuschauer und Fans haben das auch gemacht. Spielleiterin Gradinger sagt " wir hatten großen Respekt vor dieser logistischen Aufgabe der Rückerstattung, da ist ganz schön viel Zeit draufgegangen. Aber viel, viel wichtiger ist, dass zahlreiche Menschen bereit waren, ihre Karten zu spenden, es ist so nette und ermutigende Post eingegangen. Es ist schön, zu spüren, dass in diesen schwierigen Zeiten Menschen nach vorne blicken und bereit sind, Gutes zu tun!" 

An dieser Stelle gilt unser herzlicher Dank an alle Spender und Fans– es sind tatsächlich 5.200 Euro zusammengekommen. Das Theater Vino Spendable hat sich verpflichtet, die Spende in gleichen Beträgen für die beiden Gemeinden aufzuteilen, in denen seit Jahren die Stücke auf die Bühne gebracht wurden. Alsheim und Guntersblum. Da jährlich, immer wechselnd, die Spenden mal zugunsten der jüngsten Einwohner und mal für Senioren geflossen sind, hat sich das Team vom Theater dazu entschlossen, in diesem „besonderen" Jahr alle zu gleichen Teilen zu bedenken. Somit gehen 2600 Euro nach Alsheim und 2600 Euro nach Guntersblum, und jeweils die Hälfte davon an die Jugendfeuerwehren und die andere Hälfte an entsprechende Senioren Einrichtungen. 

Die ersten Spenden-Übergaben an die Jugendfeuerwehren ist nun erfolgt und wurde in beiden Gemeinden mit großem Dank angenommen. In Guntersblum konnte das zeitgleich mit einer Übung der jüngsten Feuerwehr-Männer und Frauen kombiniert werden, es war die Erste nach langer Zeit der Pandemie Pause und alle jungen Freiwillige waren sichtlich begeistert und motiviert. In Alsheim wurde der Scheck an den Vorstand einschließlich der Jugend-Beauftragten übergeben und auch hier war die Freude groß. „Ein herzliches Dankeschön an den Wehrmann Roman Strauß von der Freiwilligen Feuerwehr in Guntersblum und den Wehrmann Stefan Weber von der Freiwilligen Feuerwehr in Alsheim, dass die Spenden-Übergabe unter Corona Auflagen mit allen nötigen Abstands- und Sicherheitsmaßnahmen möglich gemacht wurde. Die Freiwilligen Feuerwehren sind ein Ehrenamt und verdienen unseren größten Respekt, wir finden es sehr wichtig, dass die Jugend hier gefördert wird, sodass auch in der Zunkunft die professionellen und benötigten Einsätze gesichert sind." so Gradinger. 

Auf die Frage hin, was denn mit den Spenden für die Senioren in beiden Gemeinden geplant sei, sagt sie „in Guntersblum sind wir uns schon einig, die Spende in Höhe von 1300 Euro wird zugunsten des Bürgerbus Rhein-Selz gehen, eine ehrenamtliche Einrichtung, die Senioren zu Einkäufen und Arztbesuchen fährt. In Alsheim wird derzeit noch im Gemeinderat über die Spende von 1300 Euro beschlossen, welcher Verwendungszweck den Senioren den größten Nutzen bringt. Sobald wir das geklärt haben und eine entsprechende Scheck-Übergabe vornehmen können, werden wir gerne wieder berichten."

An dieser Stelle – auch im Namen aller Begünstigten, denen die Spenden bereits zugekommen sind – ein ganz großes Dankschön an alle Spender und Wohlgesonnene des Theater Vino Spendable. 

Das Theater Team freut sich, wenn es hoffentlich in baldiger Zukunft wieder heißt: „Bühne frei – und Vorhang auf" mit unserem Stück „Es Rhoihesseschlössje am Wörthersee". 

Bis dahin müssen wir uns alle noch ein bisschen in Geduld üben, und am Wichtigsten – alle gesund bleiben! Wir sehen uns! 


Pressetext und Bilder: Theater Vino Spendable