Donnerstag, 18 Juli 2019

Nierstein

Nierstein

  • Q99 Wanderschuhe 02In Rhein-Selz läßt sich sehr schön Wandern. Bei den jeweiligen Ortsinformationen finden sich dazu bereits einige Tips. Wir haben zusätzlich noch einen schönen, einfach zu begehenden Fernwanderweg mit angrenzenden Themenwegen sowie tolle lokale Wanderevents, die wir hier gerne vorstellen.

  • Nierstein

  • 290 Mio. Jahre in Hand und Glas. Erfahren Sie Interessantes zu Geologie, Pflanzen und Weinbau. Schmecken Sie bei der Weinprobe mit den Winzern die Einzigartigkeit der Weinlage. Wanderung durch den Roten Hang zu den Themen Geologie, Pflanzen und Weinbau mit anschließender Weinverkostung in Zusammenarbeit mit den Kultur- und Weinbotschaftern Rheinhessen. Der Preis beträgt € 15,00/Person inkl. Weinprobe.

    Kontakt: Wein vom Roten Hang e.V., www.roter-hang.de

  • Nierstein Ostermarkt2019

    Die Stadt Nierstein freut sich, auch in diesem Jahr, wieder an die letztjährigen Erfolge des Oster- und Frühlingsmarktes im Sironasaal im Wein- und Parkhotel in Nierstein anknüpfen zu können.

    Verschiedene Aussteller bieten am Sonntag, den 24. März von 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr ihre selbstgefertigten Produkte und Kunstgegenstände an.

    Tier- und Stofffiguren, Schmuck, Accessoires, dekoratives und blumiges für den Oster- und Frühjahrstisch, auch regionale Produkte, wie Honig, hausgemachte Liköre und andere Leckereien, sowie Arbeiten aus der Holz- und Töpferkunst werden angeboten.

    Die eingerichtete Cafeteria im Saal wird durch den Landfrauenverein Schwabsburg bewirtschaftet und bietet allen Besuchern und Interessierten die Gelegenheit, sich nach einem erfolgreichen Einkaufsbummel zu stärken und ein wenig zu verweilen.

    Ebenso findet auch wieder eine Kinderbetreuung statt. Mal- und Bastelarbeiten werden die Kinder zum Verweilen einladen.

    Stadtbürgermeister Thomas Günther und die Niersteiner Weinkönigin Laura Hessinger freuen sich, den Jahresauftakt in Nierstein, nach den großartigen Erfolgen der vergangenen Jahre, um 11.30 Uhr eröffnen zu dürfen.

    Der Oster- und Frühlingsmarkt hat seinen festen Platz im Veranstaltungskalender der Stadt Nierstein und die Anfragen und Interessenten im Bereich der Aussteller zeigen uns, wie groß der Zuspruch in den vergangenen Jahren war und auch weiterhin ist.

    Nähere Informationen zu der Veranstaltung erhalten Sie unter der Telefonnummer der Stadt Nierstein: 06133/960 501.

  • 290 Mio. Jahre in Hand und Glas. Erfahren Sie Interessantes zu Geologie, Pflanzen und Weinbau. Schmecken Sie bei der Weinprobe mit den Winzern die Einzigartigkeit der Weinlage. Wanderung durch den Roten Hang zu den Themen Geologie, Pflanzen und Weinbau mit anschließender Weinverkostung in Zusammenarbeit mit den Kultur- und Weinbotschaftern Rheinhessen. Der Preis beträgt € 15,00/Person inkl. Weinprobe.

    Kontakt: Wein vom Roten Hang e.V., www.roter-hang.de

  • Ostermarkt in Nierstein

    Die Stadt Nierstein freut sich, auch in diesem Jahr, wieder ran die letztjährigen Erfolge des Oster- und Frühlingsmarktes im Sironasaal im Wein- und Parkhotel in Nierstein anknüpfen zu können. Verschiedene Aussteller bieten am Sonntag, den 19. März von 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr ihre selbstgefertigten Produkte und Kunstgegenstände an.
    Die eingerichtete Cafeteria im Saal wird durch den TV 1903 Schwabsburg bewirtschaftet und bietet allen Besuchern und Interessierten die Gelegenheit, sich nach einem erfolgreichen Einkaufsbummel zu stärken und ein wenig zu Verweilen.

    Ebenso findet auch wieder eine Kinderbetreuung statt. Mal- und Bastelarbeiten werden die Kinder zum Verweilen einladen.

    Stadtbürgermeister Thomas Günther und die Niersteiner Weinkönigin Nathalie Klein freuen sich, den Jahresauftakt in Nierstein um 11.30 Uhr eröffnen zu dürfen.

  • Niersteiner Kerb 2018

    Traditionell wird am ersten Septemberwochenende in Nierstein Kerb gefeiert. Hierzu haben sich die Verantwortlichen der Kilianos wieder ein buntes und abwechslungsreiches Programm für alle Altersgruppen einfallen lassen und laden Sie in ihr Kerbedomizil, Weingut Geschwister Schuch, in der Oberdorfstraße 22 herzlich ein. Los geht's am Freitag, den 31. August mit der beliebten Funzelfahrt. Um 19 Uhr nehmen die Wagen. bestückt mit gut gelaunten Gästen aus nah und fern. Weck, Worscht und Woi, ihren Kurs in Richtung Niersteiner Weinberge auf. Unterwegs, an den beiden Haltepunkten, werden die Besucher von den Kilianos musikalisch unterhalten. Zum Abschluss der Funzelfahrt erwartet die Gäste am Wartturm ein kleines Höhenfeuerwerk, bevor die Wagen wieder zurück in Richtung Kerbehof aufbrechen. Im Kerbehof bringt ab 20 Uhr unser bewährter DJ „Why Not Music?" die Gäste mit aktuellen Hits und Paıtykrachern in Stimmung. Samstags starten die Wagen bereits um 18.30 Uhr zur Dämmerschoppenfahrt in Richtung Weinberge. Ab 20 Uhr heizt die Coverband „Online“ im Hot des Weinguts den Gästen ein. Die Band gehört zu den erfolgreichsten Party-und Coverbands entlang der Rheinfront.

    Niersteiner Kerb

     Der Kerbesonntag beginnt etwas gemütlicher mit der auch bei Familien sehr beliebten Frühschoppenfahrt. Abfahrt ist um 1 1 Uhr.

    Ab 14.30 Uhr kommen die Kinder und Familien voll auf ihre Kosten. Los geht's mit dem „Clown Filou und seiner abenteuerlichen Reise“. anschließend zeigen die Tanzgruppen Moonlight und Aventura sowie die „Kidianos" - das Vororchester der Kilianos, Ausschnitte aus Ihrem Programm. Der Kindernachmittag endet mit einem Konzert des .Jugendorchesters der Kilianos.

    Ab 17.30 Uhr spielt die Big Band Selzen-Köngernheim mit schwungvollen Big-Band-Klängen zum Dämmerschoppen auf.

    Der Montag startet ab 18 Uhr mit de traditionellen Leberknödelessen. Ab 19.30 Uhr spielen die Kilianos nochmals zum Abschlusskonzert auf.

    Der Eintritt zu allen Veranstaltungen im Kerbehof ist frei. Für Essen und Trinken ist wie immer bestens gesorgt. Die Kilianos treuen sich auf Ihren Besuch!

     

  • Guntersblum 10 11 1938Pogrom in Guntersblum - Foto: Landesarchiv Speyer

    Aus Anlass des Gedenktages für die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar 2019 lädt der Geschichtsverein Nierstein zu einer Vortragsveranstaltung ein, bei der sie zugleich an die Opfer erinnern und ihres Leids gedenken wollen.

    In seinem Vortrag befasst sich Dr. Franz Maier vom Landesarchiv Speyer mit dem Thema: „Die Novemberpogrome von 1938 in Rheinhessen und Nierstein“ Die Veranstaltung findet statt am Freitag, 25. Januar 2019, um 18 Uhr, im Rathaus Nierstein, Riesling-Galerie, Bildstockstraße 10.

    Wie überall im Deutschen Reich, so kam es auch in allen rheinhessischen Orten in der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 zu einem zentral von der NSDAP organisierten antijüdischen Pogrom, der von der NSPropaganda als spontaner Ausbruch der Volkswut in Reaktion auf die Ermordung eines deutschen Botschaftssekretärs in Paris durch einen jungen Juden hingestellt wurde. Der Vortrag beschreibt die Vorgänge mit besonderem Blick auf die Stadt Nierstein. Dort spielten sich Übergriffe ab, die sogar zu NSDAP internen Ordnungsmaßnahmen führten. Aus Guntersblum sind u.a. eindrucksvolle Fotos von den dortigen Ausschreitungen erhalten geblieben.

    Dr. Franz Maier, geb. 1960 in München, studierte Geschichte und Germanistik in München, seit 1994 ist er als Archivar am Landesarchiv Speyer tätig. Er ist u. a. Verfasser des biografischen Organisationshandbuchs der NSDAP und ihrer Gliederungen im Gebiet des heutigen Landes Rheinland-Pfalz. Der Geschichtsverein Nierstein verlegte seit 2013 insgesamt 54 Stolpersteine im Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus. Von den jüdischen Opfern hatten fast alle auch unter den Übergriffen der Pogromnacht zu leiden. Der Eintritt zur Vortrags- und Gedenkveranstaltung ist frei. Um Spenden für die weitere Gedenkarbeit in Nierstein wird gebeten.

     

  • 290 Mio. Jahre in Hand und Glas. Erfahren Sie Interessantes zu Geologie, Pflanzen und Weinbau. Schmecken Sie bei der Weinprobe mit den Winzern die Einzigartigkeit der Weinlage. Wanderung durch den Roten Hang zu den Themen Geologie, Pflanzen und Weinbau mit anschließender Weinverkostung in Zusammenarbeit mit den Kultur- und Weinbotschaftern Rheinhessen. Der Preis beträgt € 15,00/Person inkl. Weinprobe.

    Kontakt: Wein vom Roten Hang e.V., www.roter-hang.de

  •  

    WeinVerschiedene Winzer vom Roten Hang öffnen ihre Höfe für die Vorstellung des neuen Jahrgangs. Die erste Gelegenheit, die Weine des neuen Jahrgangs – zum Teil noch ungefüllt – zu probieren, kombiniert mit passenden Frühlingsgerichten.

    Kontakt: Wein vom Roten Hang e.V., www.roter-hang.de

  • 290 Mio. Jahre in Hand und Glas. Erfahren Sie Interessantes zu Geologie, Pflanzen und Weinbau. Schmecken Sie bei der Weinprobe mit den Winzern die Einzigartigkeit der Weinlage. Wanderung durch den Roten Hang zu den Themen Geologie, Pflanzen und Weinbau mit anschließender Weinverkostung in Zusammenarbeit mit den Kultur- und Weinbotschaftern Rheinhessen. Der Preis beträgt € 15,00/Person inkl. Weinprobe.

    Kontakt: Wein vom Roten Hang e.V., www.roter-hang.de

  • Roter Hang290 Mio. Jahre in Hand und Glas. Erfahren Sie Interessantes zu Geologie, Pflanzen und Weinbau. Schmecken Sie bei der Weinprobe mit den Winzern die Einzigartigkeit der Weinlage. Wanderung durch den Roten Hang zu den Themen Geologie, Pflanzen und Weinbau mit anschließender Weinverkostung in Zusammenarbeit mit den Kultur- und Weinbotschaftern Rheinhessen. Der Preis beträgt € 15,00/Person inkl. Weinprobe.

    Kontakt: Wein vom Roten Hang e.V., www.roter-hang.de

  • 290 Mio. Jahre in Hand und Glas. Erfahren Sie Interessantes zu Geologie, Pflanzen und Weinbau. Schmecken Sie bei der Weinprobe mit den Winzern die Einzigartigkeit der Weinlage. Wanderung durch den Roten Hang zu den Themen Geologie, Pflanzen und Weinbau mit anschließender Weinverkostung in Zusammenarbeit mit den Kultur- und Weinbotschaftern Rheinhessen. Der Preis beträgt € 15,00/Person inkl. Weinprobe.

    Kontakt: Wein vom Roten Hang e.V., www.roter-hang.de

  • Roter Hang290 Mio. Jahre in Hand und Glas. Erfahren Sie Interessantes zu Geologie, Pflanzen und Weinbau. Schmecken Sie bei der Weinprobe mit den Winzern die Einzigartigkeit der Weinlage. Wanderung durch den Roten Hang zu den Themen Geologie, Pflanzen und Weinbau mit anschließender Weinverkostung in Zusammenarbeit mit den Kultur- und Weinbotschaftern Rheinhessen. Der Preis beträgt € 15,00/Person inkl. Weinprobe.

    Kontakt: Wein vom Roten Hang e.V., www.roter-hang.de

  • 290 Mio. Jahre in Hand und Glas. Erfahren Sie Interessantes zu Geologie, Pflanzen und Weinbau. Schmecken Sie bei der Weinprobe mit den Winzern die Einzigartigkeit der Weinlage. Wanderung durch den Roten Hang zu den Themen Geologie, Pflanzen und Weinbau mit anschließender Weinverkostung in Zusammenarbeit mit den Kultur- und Weinbotschaftern Rheinhessen. Der Preis beträgt € 15,00/Person inkl. Weinprobe.

    Kontakt: Wein vom Roten Hang e.V., www.roter-hang.de

  • Roter Hang290 Mio. Jahre in Hand und Glas. Erfahren Sie Interessantes zu Geologie, Pflanzen und Weinbau. Schmecken Sie bei der Weinprobe mit den Winzern die Einzigartigkeit der Weinlage. Wanderung durch den Roten Hang zu den Themen Geologie, Pflanzen und Weinbau mit anschließender Weinverkostung in Zusammenarbeit mit den Kultur- und Weinbotschaftern Rheinhessen. Der Preis beträgt € 15,00/Person inkl. Weinprobe.

    Kontakt: Wein vom Roten Hang e.V., www.roter-hang.de

  • Theatersitz

    Wenn das theater50stühle im August in seine neue Saison startet, geht es um nichts weniger als um Goethes „Faust“. Doch das Drama des deutschen Dichterfürsten wird nicht im Original auf die Bühne gebracht, sondern ist Kern einer Satire auf den modernen Theaterbetrieb – und insofern ein Stück ganz nach dem Geschmack und dem Selbstverständnis der Niersteiner Bühne, die 2018 ihren 15. Geburtstag feiert.

    In „Das Faustspiel“ von Matthias Hahn prallt künstlerisch abgehobenes Regietheater auf erzkonservative Kulturpolitik in der Provinz. Für ersteres steht Regisseur Z., der seit Jahrzehnten mit seinem kleinen „Experimentellen Experimentier-Theater“ durch das Land tingelt, um das Bürgertum zu provozieren. „Bisherige Inszenierungen belasteten das Publikum mit all dem Showkrimskrams wie Kneipenszenen, Walpurgisnacht und Engels-Chören“, erklärt er sein „Faust“-Konzept. „Wir lassen die Massenszenen weg und konzentrieren uns auf den psychologischen Gehalt des Stücks: Sinn und Wahnsinn im Menschenbild Goethes. (…) Den Text werden wir weitgehend auf Sphärenklänge reduzieren. Auf das Bühnenbild verzichten wir und eure Kostümierung richtet sich nach den Prinzipien der ‚Minmal Art‘.“

    Doch seine Pläne stoßen nicht nur beim städtischen Kulturreferenten, der sich eine klassisch-traditionelle und - was Dekoration und Kostüme betrifft - opulente Aufführung wünscht, auf Ablehnung. Bevor der Streit eskaliert, wird die Idee einer „Faust-Collage“ geboren: Jeder, der will, darf eine Szene seiner Wahl inszenieren. Das Ergebnis sind sechs verschiedene Methoden, Goethes „Faust“ zu verunstalten.

    Das „Theater auf dem Theater“ ist jedoch nur ein Handlungsstrang im „Faustspiel“. Ein anderer dreht sich um am Provinztheater spurlos verschwundene Menschen und um eine Irrenanstalt, deren Insassen und Pfleger sich plötzlich auf der Bühne wiederfinden. Dass am Ende alles irgendwie anders kommt als erwartet, ist in dieser turbulenten Komödie voller Wortwitz, verrückter Action und skurrilem Humor nur logisch. 

    Inszenierung: Kurt Feyerabend

    Aufführungen:

    17. , 18., 19., 23., 24., 25., 26. August 2018, 20 Uhr (sonntags 19 Uhr) im Weingut Geschwister Schuch, Nierstein, Oberdorfstraße 22. 

    Karten (12 Euro): www.50stuehletheater.de , Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel. 06242-912 0 112

  • 290 Mio. Jahre in Hand und Glas. Erfahren Sie Interessantes zu Geologie, Pflanzen und Weinbau. Schmecken Sie bei der Weinprobe mit den Winzern die Einzigartigkeit der Weinlage. Wanderung durch den Roten Hang zu den Themen Geologie, Pflanzen und Weinbau mit anschließender Weinverkostung in Zusammenarbeit mit den Kultur- und Weinbotschaftern Rheinhessen. Der Preis beträgt € 15,00/Person inkl. Weinprobe.

    Kontakt: Wein vom Roten Hang e.V., www.roter-hang.de

  • Roter Hang290 Mio. Jahre in Hand und Glas. Erfahren Sie Interessantes zu Geologie, Pflanzen und Weinbau. Schmecken Sie bei der Weinprobe mit den Winzern die Einzigartigkeit der Weinlage. Wanderung durch den Roten Hang zu den Themen Geologie, Pflanzen und Weinbau mit anschließender Weinverkostung in Zusammenarbeit mit den Kultur- und Weinbotschaftern Rheinhessen. Der Preis beträgt € 15,00/Person inkl. Weinprobe.

    Kontakt: Wein vom Roten Hang e.V., www.roter-hang.de

  • Kaffeekränzchen

    Das  „AWO-Er­zähl­ca­fé“ fin­det jeweils am zweiten Mitt­woch im Monat, von 15.30 Uhr bis 18 Uhr, wie im­mer in der AWO-Be­geg­nungs­stät­te im Haus der Ge­mein­de, Gu­ten­bergs­tra­ße 11, in Niers­tein statt. Bei Kaf­fee und Ku­chen kön­nen al­le Neu­ig­kei­ten be­spro­chen wer­den. Auch die Spie­le­run­den kom­men nicht zu kurz, und wie im­mer sind Gäs­te will­kom­men.

    In­for­ma­tio­nen zum Fahr­ser­vi­ce er­tei­len Frie­del und Ma­ri­na Schuch un­ter Te­le­fon 06133-57 37 74.

  • Theatersitz

    Wenn das theater50stühle im August in seine neue Saison startet, geht es um nichts weniger als um Goethes „Faust“. Doch das Drama des deutschen Dichterfürsten wird nicht im Original auf die Bühne gebracht, sondern ist Kern einer Satire auf den modernen Theaterbetrieb – und insofern ein Stück ganz nach dem Geschmack und dem Selbstverständnis der Niersteiner Bühne, die 2018 ihren 15. Geburtstag feiert.

    In „Das Faustspiel“ von Matthias Hahn prallt künstlerisch abgehobenes Regietheater auf erzkonservative Kulturpolitik in der Provinz. Für ersteres steht Regisseur Z., der seit Jahrzehnten mit seinem kleinen „Experimentellen Experimentier-Theater“ durch das Land tingelt, um das Bürgertum zu provozieren. „Bisherige Inszenierungen belasteten das Publikum mit all dem Showkrimskrams wie Kneipenszenen, Walpurgisnacht und Engels-Chören“, erklärt er sein „Faust“-Konzept. „Wir lassen die Massenszenen weg und konzentrieren uns auf den psychologischen Gehalt des Stücks: Sinn und Wahnsinn im Menschenbild Goethes. (…) Den Text werden wir weitgehend auf Sphärenklänge reduzieren. Auf das Bühnenbild verzichten wir und eure Kostümierung richtet sich nach den Prinzipien der ‚Minmal Art‘.“

    Doch seine Pläne stoßen nicht nur beim städtischen Kulturreferenten, der sich eine klassisch-traditionelle und - was Dekoration und Kostüme betrifft - opulente Aufführung wünscht, auf Ablehnung. Bevor der Streit eskaliert, wird die Idee einer „Faust-Collage“ geboren: Jeder, der will, darf eine Szene seiner Wahl inszenieren. Das Ergebnis sind sechs verschiedene Methoden, Goethes „Faust“ zu verunstalten.

    Das „Theater auf dem Theater“ ist jedoch nur ein Handlungsstrang im „Faustspiel“. Ein anderer dreht sich um am Provinztheater spurlos verschwundene Menschen und um eine Irrenanstalt, deren Insassen und Pfleger sich plötzlich auf der Bühne wiederfinden. Dass am Ende alles irgendwie anders kommt als erwartet, ist in dieser turbulenten Komödie voller Wortwitz, verrückter Action und skurrilem Humor nur logisch. 

    Inszenierung: Kurt Feyerabend

    Aufführungen:

    17. , 18., 19., 23., 24., 25., 26. August 2018, 20 Uhr (sonntags 19 Uhr) im Weingut Geschwister Schuch, Nierstein, Oberdorfstraße 22. 

    Karten (12 Euro): www.50stuehletheater.de , Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel. 06242-912 0 112

  • 290 Mio. Jahre in Hand und Glas. Erfahren Sie Interessantes zu Geologie, Pflanzen und Weinbau. Schmecken Sie bei der Weinprobe mit den Winzern die Einzigartigkeit der Weinlage. Wanderung durch den Roten Hang zu den Themen Geologie, Pflanzen und Weinbau mit anschließender Weinverkostung in Zusammenarbeit mit den Kultur- und Weinbotschaftern Rheinhessen. Der Preis beträgt € 15,00/Person inkl. Weinprobe.

    Kontakt: Wein vom Roten Hang e.V., www.roter-hang.de

  • Roter Hang290 Mio. Jahre in Hand und Glas. Erfahren Sie Interessantes zu Geologie, Pflanzen und Weinbau. Schmecken Sie bei der Weinprobe mit den Winzern die Einzigartigkeit der Weinlage. Wanderung durch den Roten Hang zu den Themen Geologie, Pflanzen und Weinbau mit anschließender Weinverkostung in Zusammenarbeit mit den Kultur- und Weinbotschaftern Rheinhessen. Der Preis beträgt € 15,00/Person inkl. Weinprobe.

    Kontakt: Wein vom Roten Hang e.V., www.roter-hang.de

  • Kaffeekränzchen

    Das  nächste „AWO-Er­zähl­ca­fé“ fin­det am 07. Februar, von 15.30 Uhr bis 18 Uhr, wie im­mer in der AWO-Be­geg­nungs­stät­te im Haus der Ge­mein­de, Gu­ten­bergs­tra­ße 11, in Niers­tein statt.

    "Der Februar ist (sozusagen) reich an Narren, arm an Tagen!" Unter diesem Spruch stimmen wir uns - am Tag vor "Weiberfassenacht" ein wenig auf die närrische Jahreszeit ein und haben dazu auch einen "Überraschungsgast" eingeladen. Gäste - gerne auch mit einem weiteren aktiven Beitrag zur närrischen Zeit - sind herzlich willkommen. 

    Bei Kaf­fee und Ku­chen kön­nen al­le Neu­ig­kei­ten be­spro­chen wer­den. Auch die Spie­le­run­den kom­men trotz närrischem Intermezzo nicht zu kurz.

    In­for­ma­tio­nen zum Fahr­ser­vi­ce er­tei­len Frie­del und Ma­ri­na Schuch un­ter Te­le­fon 06133-57 37 74.

  • Theatersitz

    Wenn das theater50stühle im August in seine neue Saison startet, geht es um nichts weniger als um Goethes „Faust“. Doch das Drama des deutschen Dichterfürsten wird nicht im Original auf die Bühne gebracht, sondern ist Kern einer Satire auf den modernen Theaterbetrieb – und insofern ein Stück ganz nach dem Geschmack und dem Selbstverständnis der Niersteiner Bühne, die 2018 ihren 15. Geburtstag feiert.

    In „Das Faustspiel“ von Matthias Hahn prallt künstlerisch abgehobenes Regietheater auf erzkonservative Kulturpolitik in der Provinz. Für ersteres steht Regisseur Z., der seit Jahrzehnten mit seinem kleinen „Experimentellen Experimentier-Theater“ durch das Land tingelt, um das Bürgertum zu provozieren. „Bisherige Inszenierungen belasteten das Publikum mit all dem Showkrimskrams wie Kneipenszenen, Walpurgisnacht und Engels-Chören“, erklärt er sein „Faust“-Konzept. „Wir lassen die Massenszenen weg und konzentrieren uns auf den psychologischen Gehalt des Stücks: Sinn und Wahnsinn im Menschenbild Goethes. (…) Den Text werden wir weitgehend auf Sphärenklänge reduzieren. Auf das Bühnenbild verzichten wir und eure Kostümierung richtet sich nach den Prinzipien der ‚Minmal Art‘.“

    Doch seine Pläne stoßen nicht nur beim städtischen Kulturreferenten, der sich eine klassisch-traditionelle und - was Dekoration und Kostüme betrifft - opulente Aufführung wünscht, auf Ablehnung. Bevor der Streit eskaliert, wird die Idee einer „Faust-Collage“ geboren: Jeder, der will, darf eine Szene seiner Wahl inszenieren. Das Ergebnis sind sechs verschiedene Methoden, Goethes „Faust“ zu verunstalten.

    Das „Theater auf dem Theater“ ist jedoch nur ein Handlungsstrang im „Faustspiel“. Ein anderer dreht sich um am Provinztheater spurlos verschwundene Menschen und um eine Irrenanstalt, deren Insassen und Pfleger sich plötzlich auf der Bühne wiederfinden. Dass am Ende alles irgendwie anders kommt als erwartet, ist in dieser turbulenten Komödie voller Wortwitz, verrückter Action und skurrilem Humor nur logisch. 

    Inszenierung: Kurt Feyerabend

    Aufführungen:

    17. , 18., 19., 23., 24., 25., 26. August 2018, 20 Uhr (sonntags 19 Uhr) im Weingut Geschwister Schuch, Nierstein, Oberdorfstraße 22. 

    Karten (12 Euro): www.50stuehletheater.de , Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel. 06242-912 0 112

  • Neujahrsempfang Nierstein

    Zu Beginn eines jeden Jahres laden Stadtbürgermeister Thomas Günther und die Verwaltung der Stadt Nierstein zum Neujahrsempfang ein. So auch im Jahr 2019.

    Der Neujahrsempfang am Sonntag, den 13. Januar 2019, findet um 11.30 Uhr im Sironasaal, An der Kaiserlinde 1, in Nierstein statt.

    Traditionell nimmt der Stadtbürgermeister beim Neujahrsempfang die Ehrung verdienter Personen, Gruppen und Vereinen, Gewerbe, Gastronomen, Weingüter und Straußwirtschaften, vor. Ebenso ist ein Rückblick auf das vergangene Jubiläumsjahr 2017 und ein Ausblick auf das Jahr 2018 fest im Programm mit eingebunden.

    Die musikalische Begleitung der Festveranstaltung liegt in den bewährten Händen der katholischen Kirchenmusik St. Kilian e.V., den „Kilianos“.

    Für die Die Saal- und Tischdekoration zeigen sich einmal mehr die netten Damen vom Arbeitskreis Blühendes Nierstein verantwortlich.

    Stadtbürgermeister Thomas Günther und die Verwaltung der Stadt Nierstein laden alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, sowie alle Freunde von Nierstein und Schwabsburg, zum Neujahrsempfang 2018 am Sonntag, den 14. Januar, um 11.30 Uhr in den Sironasaal nach Nierstein ein.

  • 290 Mio. Jahre in Hand und Glas. Erfahren Sie Interessantes zu Geologie, Pflanzen und Weinbau. Schmecken Sie bei der Weinprobe mit den Winzern die Einzigartigkeit der Weinlage. Wanderung durch den Roten Hang zu den Themen Geologie, Pflanzen und Weinbau mit anschließender Weinverkostung in Zusammenarbeit mit den Kultur- und Weinbotschaftern Rheinhessen. Der Preis beträgt € 15,00/Person inkl. Weinprobe.

    Kontakt: Wein vom Roten Hang e.V., www.roter-hang.de

  • Roter Hang290 Mio. Jahre in Hand und Glas. Erfahren Sie Interessantes zu Geologie, Pflanzen und Weinbau. Schmecken Sie bei der Weinprobe mit den Winzern die Einzigartigkeit der Weinlage. Wanderung durch den Roten Hang zu den Themen Geologie, Pflanzen und Weinbau mit anschließender Weinverkostung in Zusammenarbeit mit den Kultur- und Weinbotschaftern Rheinhessen. Der Preis beträgt € 15,00/Person inkl. Weinprobe.

    Kontakt: Wein vom Roten Hang e.V., www.roter-hang.de

  • Kaffeekränzchen

    Das  „AWO-Er­zähl­ca­fé“ im neu­en Jahr fin­det jeweils am zweiten Mitt­woch im Monat, von 15.30 Uhr bis 18 Uhr, wie im­mer in der AWO-Be­geg­nungs­stät­te im Haus der Ge­mein­de, Gu­ten­bergs­tra­ße 11, in Niers­tein statt. „Bei Kaf­fee und Ku­chen kön­nen al­le Neu­ig­kei­ten be­spro­chen wer­den. Auch die Spie­le­run­den kom­men nicht zu kurz, und wie im­mer sind Gäs­te will­kom­men.

    In­for­ma­tio­nen zum Fahr­ser­vi­ce er­tei­len Frie­del und Ma­ri­na Schuch un­ter Te­le­fon 06133-57 37 74.

  • Theatersitz

    Wenn das theater50stühle im August in seine neue Saison startet, geht es um nichts weniger als um Goethes „Faust“. Doch das Drama des deutschen Dichterfürsten wird nicht im Original auf die Bühne gebracht, sondern ist Kern einer Satire auf den modernen Theaterbetrieb – und insofern ein Stück ganz nach dem Geschmack und dem Selbstverständnis der Niersteiner Bühne, die 2018 ihren 15. Geburtstag feiert.

    In „Das Faustspiel“ von Matthias Hahn prallt künstlerisch abgehobenes Regietheater auf erzkonservative Kulturpolitik in der Provinz. Für ersteres steht Regisseur Z., der seit Jahrzehnten mit seinem kleinen „Experimentellen Experimentier-Theater“ durch das Land tingelt, um das Bürgertum zu provozieren. „Bisherige Inszenierungen belasteten das Publikum mit all dem Showkrimskrams wie Kneipenszenen, Walpurgisnacht und Engels-Chören“, erklärt er sein „Faust“-Konzept. „Wir lassen die Massenszenen weg und konzentrieren uns auf den psychologischen Gehalt des Stücks: Sinn und Wahnsinn im Menschenbild Goethes. (…) Den Text werden wir weitgehend auf Sphärenklänge reduzieren. Auf das Bühnenbild verzichten wir und eure Kostümierung richtet sich nach den Prinzipien der ‚Minmal Art‘.“

    Doch seine Pläne stoßen nicht nur beim städtischen Kulturreferenten, der sich eine klassisch-traditionelle und - was Dekoration und Kostüme betrifft - opulente Aufführung wünscht, auf Ablehnung. Bevor der Streit eskaliert, wird die Idee einer „Faust-Collage“ geboren: Jeder, der will, darf eine Szene seiner Wahl inszenieren. Das Ergebnis sind sechs verschiedene Methoden, Goethes „Faust“ zu verunstalten.

    Das „Theater auf dem Theater“ ist jedoch nur ein Handlungsstrang im „Faustspiel“. Ein anderer dreht sich um am Provinztheater spurlos verschwundene Menschen und um eine Irrenanstalt, deren Insassen und Pfleger sich plötzlich auf der Bühne wiederfinden. Dass am Ende alles irgendwie anders kommt als erwartet, ist in dieser turbulenten Komödie voller Wortwitz, verrückter Action und skurrilem Humor nur logisch. 

    Inszenierung: Kurt Feyerabend

    Aufführungen:

    17. , 18., 19., 23., 24., 25., 26. August 2018, 20 Uhr (sonntags 19 Uhr) im Weingut Geschwister Schuch, Nierstein, Oberdorfstraße 22. 

    Karten (12 Euro): www.50stuehletheater.de , Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel. 06242-912 0 112

  • Roter Hang290 Mio. Jahre in Hand und Glas. Erfahren Sie Interessantes zu Geologie, Pflanzen und Weinbau. Schmecken Sie bei der Weinprobe mit den Winzern die Einzigartigkeit der Weinlage. Wanderung durch den Roten Hang zu den Themen Geologie, Pflanzen und Weinbau mit anschließender Weinverkostung in Zusammenarbeit mit den Kultur- und Weinbotschaftern Rheinhessen. Der Preis beträgt € 15,00/Person inkl. Weinprobe.

    Kontakt: Wein vom Roten Hang e.V., www.roter-hang.de

  • Schlenderweinprobe Nierstein

    Das ist kein Aprilscherz: Der neue Geheimtipp in Sachen Weinverkostung in Nierstein.

    Das Frühlingserwachen der Winzer vom Roten Hang am Sonntag, den 2. April wird erweitert durch die vorhergehende Schlenderweinprobe rund um den Marktplatz Nierstein am Samstag, den 1. April.

    Exzellenten Wein in der Riesling-City in lauschiger Atmosphäre probieren, gutes Essen verkosten und den Blick auf bzw. in den Roten Hang genießen – schöner geht’s nicht. An diesem Wochenende findet also das Frühlingserwachen wieder über 2 Tage statt.

    Die Winzer vom Roten Hang öffnen ihre Pforten am 1. und 2. April und für Samstag 16 Uhr kann man sich für einen Weinspaziergang zu vier Niersteiner Weingütern anmelden und dabei eine individuelle Jungweinprobe mit dem neuen Weinjahrgang 2016 erleben. Die teilnehmenden Winzer halten eine Dreier-Weinprobe bereit und erläutern deren Spezifika. So werden 12 Weine an 4 Stationen verkostet. Nebenbei erfährt man Wissenswertes und Unterhaltsames über den Ort und seine Weine.

    Dauer: ca. 2 1/2 Stunden, Preis: 15 € pro Person einschließlich Festglas.
    Start 16 Uhr am 1.4.2017 ab Marktplatz Nierstein.
    Eine Anmeldung ist erforderlich: per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder über Facebook beim Verkehrsverein Nierstein – die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

  • Kaffeekränzchen

    Das „AWO-Er­zähl­ca­fé“ fin­det am Mitt­woch, 7. März, von 15.30 bis 18 Uhr in der AWO-Be­geg­nungs­stät­te statt. „Der si­chers­te Weg zum Er­folg ist im­mer, es noch ein­mal zu ver­su­chen!“. Die­ser Rat­schlag von Edi­son ist The­ma. 

    Das  „AWO-Er­zähl­ca­fé“ fin­det jeweils am zweiten Mitt­woch im Monat, von 15.30 Uhr bis 18 Uhr, wie im­mer in der AWO-Be­geg­nungs­stät­te im Haus der Ge­mein­de, Gu­ten­bergs­tra­ße 11, in Niers­tein statt. Bei Kaf­fee und Ku­chen kön­nen al­le Neu­ig­kei­ten be­spro­chen wer­den. Auch die Spie­le­run­den kom­men nicht zu kurz, und wie im­mer sind Gäs­te will­kom­men.

    In­for­ma­tio­nen zum Fahr­ser­vi­ce er­tei­len Frie­del und Ma­ri­na Schuch un­ter Te­le­fon 06133-57 37 74.

  • Theatersitz

    Wenn das theater50stühle im August in seine neue Saison startet, geht es um nichts weniger als um Goethes „Faust“. Doch das Drama des deutschen Dichterfürsten wird nicht im Original auf die Bühne gebracht, sondern ist Kern einer Satire auf den modernen Theaterbetrieb – und insofern ein Stück ganz nach dem Geschmack und dem Selbstverständnis der Niersteiner Bühne, die 2018 ihren 15. Geburtstag feiert.

    In „Das Faustspiel“ von Matthias Hahn prallt künstlerisch abgehobenes Regietheater auf erzkonservative Kulturpolitik in der Provinz. Für ersteres steht Regisseur Z., der seit Jahrzehnten mit seinem kleinen „Experimentellen Experimentier-Theater“ durch das Land tingelt, um das Bürgertum zu provozieren. „Bisherige Inszenierungen belasteten das Publikum mit all dem Showkrimskrams wie Kneipenszenen, Walpurgisnacht und Engels-Chören“, erklärt er sein „Faust“-Konzept. „Wir lassen die Massenszenen weg und konzentrieren uns auf den psychologischen Gehalt des Stücks: Sinn und Wahnsinn im Menschenbild Goethes. (…) Den Text werden wir weitgehend auf Sphärenklänge reduzieren. Auf das Bühnenbild verzichten wir und eure Kostümierung richtet sich nach den Prinzipien der ‚Minmal Art‘.“

    Doch seine Pläne stoßen nicht nur beim städtischen Kulturreferenten, der sich eine klassisch-traditionelle und - was Dekoration und Kostüme betrifft - opulente Aufführung wünscht, auf Ablehnung. Bevor der Streit eskaliert, wird die Idee einer „Faust-Collage“ geboren: Jeder, der will, darf eine Szene seiner Wahl inszenieren. Das Ergebnis sind sechs verschiedene Methoden, Goethes „Faust“ zu verunstalten.

    Das „Theater auf dem Theater“ ist jedoch nur ein Handlungsstrang im „Faustspiel“. Ein anderer dreht sich um am Provinztheater spurlos verschwundene Menschen und um eine Irrenanstalt, deren Insassen und Pfleger sich plötzlich auf der Bühne wiederfinden. Dass am Ende alles irgendwie anders kommt als erwartet, ist in dieser turbulenten Komödie voller Wortwitz, verrückter Action und skurrilem Humor nur logisch. 

    Inszenierung: Kurt Feyerabend

    Aufführungen:

    17. , 18., 19., 23., 24., 25., 26. August 2018, 20 Uhr (sonntags 19 Uhr) im Weingut Geschwister Schuch, Nierstein, Oberdorfstraße 22. 

    Karten (12 Euro): www.50stuehletheater.de , Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel. 06242-912 0 112

  • 290 Mio. Jahre in Hand und Glas. Erfahren Sie Interessantes zu Geologie, Pflanzen und Weinbau. Schmecken Sie bei der Weinprobe mit den Winzern die Einzigartigkeit der Weinlage. Wanderung durch den Roten Hang zu den Themen Geologie, Pflanzen und Weinbau mit anschließender Weinverkostung in Zusammenarbeit mit den Kultur- und Weinbotschaftern Rheinhessen. Der Preis beträgt € 15,00/Person inkl. Weinprobe.

    Kontakt: Wein vom Roten Hang e.V., www.roter-hang.de

  • Roter Hang290 Mio. Jahre in Hand und Glas. Erfahren Sie Interessantes zu Geologie, Pflanzen und Weinbau. Schmecken Sie bei der Weinprobe mit den Winzern die Einzigartigkeit der Weinlage. Wanderung durch den Roten Hang zu den Themen Geologie, Pflanzen und Weinbau mit anschließender Weinverkostung in Zusammenarbeit mit den Kultur- und Weinbotschaftern Rheinhessen. Der Preis beträgt € 15,00/Person inkl. Weinprobe.

    Kontakt: Wein vom Roten Hang e.V., www.roter-hang.de

  • Kaffeekränzchen

    Das  „AWO-Er­zähl­ca­fé“ fin­det jeweils am zweiten Mitt­woch im Monat, von 15.30 Uhr bis 18 Uhr, wie im­mer in der AWO-Be­geg­nungs­stät­te im Haus der Ge­mein­de, Gu­ten­bergs­tra­ße 11, in Niers­tein statt. Bei Kaf­fee und Ku­chen kön­nen al­le Neu­ig­kei­ten be­spro­chen wer­den. Auch die Spie­le­run­den kom­men nicht zu kurz, und wie im­mer sind Gäs­te will­kom­men.

    In­for­ma­tio­nen zum Fahr­ser­vi­ce er­tei­len Frie­del und Ma­ri­na Schuch un­ter Te­le­fon 06133-57 37 74.

  • Theatersitz

    Wenn das theater50stühle im August in seine neue Saison startet, geht es um nichts weniger als um Goethes „Faust“. Doch das Drama des deutschen Dichterfürsten wird nicht im Original auf die Bühne gebracht, sondern ist Kern einer Satire auf den modernen Theaterbetrieb – und insofern ein Stück ganz nach dem Geschmack und dem Selbstverständnis der Niersteiner Bühne, die 2018 ihren 15. Geburtstag feiert.

    In „Das Faustspiel“ von Matthias Hahn prallt künstlerisch abgehobenes Regietheater auf erzkonservative Kulturpolitik in der Provinz. Für ersteres steht Regisseur Z., der seit Jahrzehnten mit seinem kleinen „Experimentellen Experimentier-Theater“ durch das Land tingelt, um das Bürgertum zu provozieren. „Bisherige Inszenierungen belasteten das Publikum mit all dem Showkrimskrams wie Kneipenszenen, Walpurgisnacht und Engels-Chören“, erklärt er sein „Faust“-Konzept. „Wir lassen die Massenszenen weg und konzentrieren uns auf den psychologischen Gehalt des Stücks: Sinn und Wahnsinn im Menschenbild Goethes. (…) Den Text werden wir weitgehend auf Sphärenklänge reduzieren. Auf das Bühnenbild verzichten wir und eure Kostümierung richtet sich nach den Prinzipien der ‚Minmal Art‘.“

    Doch seine Pläne stoßen nicht nur beim städtischen Kulturreferenten, der sich eine klassisch-traditionelle und - was Dekoration und Kostüme betrifft - opulente Aufführung wünscht, auf Ablehnung. Bevor der Streit eskaliert, wird die Idee einer „Faust-Collage“ geboren: Jeder, der will, darf eine Szene seiner Wahl inszenieren. Das Ergebnis sind sechs verschiedene Methoden, Goethes „Faust“ zu verunstalten.

    Das „Theater auf dem Theater“ ist jedoch nur ein Handlungsstrang im „Faustspiel“. Ein anderer dreht sich um am Provinztheater spurlos verschwundene Menschen und um eine Irrenanstalt, deren Insassen und Pfleger sich plötzlich auf der Bühne wiederfinden. Dass am Ende alles irgendwie anders kommt als erwartet, ist in dieser turbulenten Komödie voller Wortwitz, verrückter Action und skurrilem Humor nur logisch. 

    Inszenierung: Kurt Feyerabend

    Aufführungen:

    17. , 18., 19., 23., 24., 25., 26. August 2018, 20 Uhr (sonntags 19 Uhr) im Weingut Geschwister Schuch, Nierstein, Oberdorfstraße 22. 

    Karten (12 Euro): www.50stuehletheater.de , Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel. 06242-912 0 112

  • 290 Mio. Jahre in Hand und Glas. Erfahren Sie Interessantes zu Geologie, Pflanzen und Weinbau. Schmecken Sie bei der Weinprobe mit den Winzern die Einzigartigkeit der Weinlage. Wanderung durch den Roten Hang zu den Themen Geologie, Pflanzen und Weinbau mit anschließender Weinverkostung in Zusammenarbeit mit den Kultur- und Weinbotschaftern Rheinhessen. Der Preis beträgt € 15,00/Person inkl. Weinprobe.

    Kontakt: Wein vom Roten Hang e.V., www.roter-hang.de

  • Roter HangJetzt star­ten sie wie­der: die Grat­wan­de­run­gen ent­lang des Ro­ten Hangs in Niers­tein. Am Sonn­tag, 9. April, führt die Kul­tur- und Wein­bot­schaf­te­rin Bar­ba­ra Reif die Be­su­cher durch die­se be­son­de­re Wein­la­ge. 

    Da­bei geht es um 290 Mil­lio­nen Jah­re in Hand und Glas. Die Teil­neh­mer er­fah­ren In­te­res­san­tes über Geo­lo­gie, Pflan­zen und Wein­bau. Bei ei­ner klei­nen Wein­pro­be in den Wein­ber­gen mit ei­nem Niers­tei­ner Win­zer kön­nen sie da­bei auch die Be­son­der­hei­ten die­ses Wei­nes schme­cken.

    Start zu der Tour ist am Sonn­tag um 15 Uhr am Markt­platz im Niers­tein. Die Kos­ten be­tra­gen 15 Eu­ro pro Per­son in­klu­si­ve der 3-er-Wein­pro­be in den Wein­ber­gen. Ei­ne An­mel­dung für die Grat­wan­de­rung ist nicht er­for­der­lich. Wei­te­re In­for­ma­tio­nen gibt es bei Bar­ba­ra Reif un­ter der Te­le­fon-Num­mer 0176- 456429 22.

    Kontakt: Wein vom Roten Hang e.V., www.roter-hang.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen